Fußreflexzonenmassage


Die Fußreflexzonenmassage ist eine entspannende Behandlungsform, bei der das Immunsystem gestärkt und die Selbstheilungskraft des Körpers aktiviert wird. Der Therapeut kann anhand von Veränderungen der Haut und des Gewebes Rückschlüsse auf Schwächen in Organen ziehen. Eine Reflexzonenmassage sollte immer den gesamten Menschen behandeln und nicht nur einzelne Symptome berücksichtigen. So kann eine Verbesserung der gestörten Organ- und Gewebefunktionen erreicht werden. Auch ist eine Umstimmung im Anfangsstadium einer Erkrankung oftmals möglich. 1912 begann der Arzt Dr. William Fitzgerald durch die Überlieferung alter Völker die Reflexzonenmassage zu entwickeln. Dazu unterteilte er den Körper in 10 Zonen, die dann auch den Händen und Füßen zugeordnet wurden. Diese Therapie entwickelte Eunice Ingham weiter. Seit 1958 beschäftigte sich Hanne Marquardt mit dieser Behandlungsmethode und setzte sie als sinnvolle Alternative in ihrer eigenen Praxis ein. Durch ihre Fortbildungskurse verbreitete sich die Fußreflexzonentherapie recht schnell. Eine große Anzahl von Kliniken und Praxen haben sie im Therapieangebot.